Skip Navigation
 
   

Datenschutz-Richtlinien werden zur Verordnung.

Politische Entscheidungsträger der Privatsphäre und des Datenschutzes setzen sich mit dem Vorschlag auseinander, die aktuelle Datenschutz-Richtlinie der „Europäischen Union“ (EU) in eine Verordnung umzuwandeln. Auf den Vorschlag, der von der „Europäischen Kommission“ (EK) am 28. Januar vorgebracht wurde, antwortete der Vorstandschef von „NAID“ Bob Johnson: „Ich und viele andere haben vorausgesagt, dass die Richtlinien von 1995 aus dem aktuellen Revisionsprozess als Verordnung hervorgehen wird. Eine Verordnung wird deutlich mehr Kohärenz zwischen den EU-Mitgliedsstaaten produzieren sowie auch die Konsequenzen einer Nichteinhaltung erhöhen.“

Zu Johnsons Punkt: Die vorgeschlagene Regelung des Datenschutzes enthält eine Verstoßobergrenze von 2 % eines jährlichen Einkommens einer globalen Organisation. Die vorgeschlagene Verordnung zeigt auch auf, wie die „EK“ das Problem der Meldepflicht angehen wird, was, wie derzeit vorgeschlagen, eine der zentralen Bestimmungen ist.

Eine vollständige Zusammenfassung der vorgeschlagenen Datenschutz-Verordnung und ihre Auswirkungen auf die Datenvernichtungsindustrie auf Europa, wird in der Frühjahrs-Ausgabe von „NAID-News“ veröffentlicht.

Klicken Sie hier um Zugang auf die vorgeschlagene EU-Richtlinie über den Datenschutz zu bekommen.