Skip Navigation
 
   

Verwaltungsrat genehmigt ein neues Prüfer-Qualifikations-Zertifikat

Der Verwaltungsrat von „NAID“ hat einer neuen Prüfer-Kategorie zugestimmt, die speziell für die Durchführung von elektronischen Medien-Prüfungen erstellte wurde. Zum 1. April 2012 werden zertifizierte Prüfer, Sanierungsoperationen von elektrischen Medien überprüfen und bewerten. Dies wird benötigt um sowohl die Zulassung „Certified Information Systems Security Professional“ (CISSP) und „Certified Information Systems Auditor“ (CISA) zu besitzen. Das „CISSP“ wird ausgestellt von „International Information Systems Security Certification Consortium“ und „CISA“ wird ausgestellt von der „ISACA“.

Nach Aussage von „NAID“ Zertifizierungsvorsitzende Angie Singer Keating: „Da die elektoronischen Informations-Zerstörungs-Zertifikate von „NAID“ weiterhin wachsen, ist es wichtig, dass wir die Zulassungen und Qualifikation der Prüfer koordinieren.“

„NAID“ verlangt von seinen zertifizierten Prüfern „Certified Protection Professionals“ (CPP) zu sein, was der höchste Grad der „Allgemeinen Sicherheitzulassung“ ist, der von „ASIS International“ausgestellt wird.

„Prüfer mit Zulassung zu haben, die die technische Sicherheit abheben, ist von entscheidender Bedeutung bei der Zerstörung von Hartkopien, sagt „NAID“ Vorstandschef Bob Johnson. „Es gibt durchaus technische Sicherheits-Elemente zum Zerstörungsprozess von elektronischen Informationen. Wir dachten, dass wenn Personen beide Zulassungen haben, diese die notwendige Sicherheit und auch das notwendige Verständnis für IT-bezogen Fragen haben werden.“

Johnson sagte, dass „NAID“ auch Fachkräfte in diesem Bereich suchen würde, um eigene „NAID“ Zertifikate und Gutachten auszustellen.

Johnson fügte hinzu: „Die Anerkennung und Verwendung dieser Zulassungen des „NAID-Zertifizierungs-Programms“ werden auch das Bewusstsein innerhalb der Organisationsreihen erweitern. Dies wird ohne Zweifel der stetig wachsenden Akzeptanz des Programms auf der ganzen Welt hinzukommen.