Skip Navigation
 
   

Social Media von NAID rücken die Industrienachrichten ins rechte Licht

24. Juli 2013

Die Social Media Seiten vom Verband zu verfolgen, ist nicht nur eine großartige Art und Weise über Datenvernichtungsfragen informiert zu werden; es ist auch eine wunderbare Art und Weise, eine Perspektive zu erlangen, wie die Kollegen darauf reagieren.

Egal, ob es ein Artikel über unsachgemäße Entsorgung ist, eine Veröffentlichung über NAID-Initiativen, oder Mitgliedernachrichten, alles wird unumgänglich zuerst auf den LinkedIn-, Facebook- oder Twitter-Feeds von NAID auftauchen. Und im Vergleich zu anderen Plätzen, wo Leser Nachrichten erhalten, bieten diese Feeds die zusätzliche Dimension von demokratischen Kommentaren von einer großen Reihe von Industrieakteuren, einschließlich von NAID-Mitgliedern, den Entscheidungsträgern und Kunden von Dienstleistern der Datenvernichtung.

„Es ist eine Sache, einen Link zu einem Artikel zu erhalten”, sagte Kristina Carlberg, Direktor für Kommunikation des Verbandes. „Es ist eine andere Sache, die Reaktion von Lesern zu sehen, oder wie sich ethische Diskussionen in Echtzeit entfalten. Nehmen Sie sich ein Paar Minuten Zeit, um teilzunehmen. Es ist unglaublich, welche Dinge Sie von anderen Menschen durch die Sozialen Netzwerke von NAID lernen können.“