Skip Navigation
 
   

Die Arbeitsgruppe SSD fordert potentielle Mitglieder zur Bewerbung auf

11. September 2013

Seit letzter Woche nimmt die NAID-Arbeitsgruppe „Solid State Drive (SSD) Sanitization Research“ Anmeldungen von Organisationen entgegen, die an dem Programm teilnehmen möchten. Im Oktober wird die Arbeitsgruppe vier bis acht Teilnehmer auswählen, von denen jeder ein Paket mit SSD-basierten Geräten erhält. Die Aufgabe besteht darin, diese zu löschen. Zur Nachvollziehbarkeit werden auf die SSDs zahlreiche Referenzdaten kopiert. Nach dem Löschen werden die SSD-Datenträger an die NAID zurückgeschickt. Im Anschluss wird eine renommierte Forschungseinrichtung die Wirksamkeit des Löschvorgangs beurteilen. Hierzu kommen zahlreiche Methoden zur Datenwiederherstellung zum Einsatz.

Die Teilnehmer werden ausführliche Ergebnisse der Untersuchung zu ihrer jeweiligen Lösung zur Verfügung gestellt bekommen. Allerdings wird die NAID die Informationen zur gesamten Untersuchung den einzelnen Teilnehmern nur anonymisiert übermitteln.

Die Ergebnisse werden von der NAID genutzt, um die Effektivität der SSD-Bereinigung mit realen Anwendungen und unter realen Bedingungen zu ermitteln. Damit erhalten Kunden, die Datenzerstörungsmethoden für SSDs benötigen, eine Entscheidungsgrundlage und -hilfe. Darüber hinaus kann die NAID neue Zertifizierungsspezifikationen entwerfen und Methoden zur forensischen Bewertung entwickeln.

Bitte klicken Sie hier, um eine detaillierte Beschreibung des Projekts erhalten. Ebenfalls erfahren Sie, wie man sich als Teilnehmer der NAID-SSD-Studie bewirbt.